Am 3. November 2019 ist es wieder so weit! In allen Kirchengemeinden in unserer Landeskirche finden wieder Wahlen zu den Gemeindekirchenräten statt.

Was ist der Gemeindekirchenrat?
Der Gemeindekirchenrat ist das demokratisch gewählte Leitungsgremium der Kirchengemeinde. Er sorgt dafür, dass die Kirchengemeinde ihre Aufgaben wahrnimmt.
[Video]


Was sind die Aufgaben des Gemeindekirchenrates im Einzelnen?
Zu den Aufgaben gehören
die Förderung der Gemeindegruppen sowie das Zusammenkommen der Gemeinde,
die Verantwortung für die schriftgemäße Verkündigung des Evangeliums in Gottesdiensten und Andachten gemeinsam mit der Pfarrperson,
die Sorge für ein gedeihliches Miteinander der Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeitenden,
die Bewahrung der kirchlichen Gebäude,
die Finanzplanung und Vermögensverwaltung.

Wie setzt sich der Gemeindekirchenrat zusammen?
Der Gemeindekirchenrat einer Kirchengemeinde besteht aus einer festgelegten Anzahl von Mitgliedern, den sogenannten „Ältesten“ sowie der Pfarrperson bzw. den Pfarrpersonen. Die Ältesten werden von den Gemeindemitgliedern für sechs Jahre gewählt und arbeiten ehrenamtlich. Daneben gehört dem Gemeindekirchenrat die/der Vorsitzende des Gemeindebeirates mit beratender Stimme an. Im Gemeindekirchenrat zeigt sich: Demokratisch gestalten wir Kirche vor Ort.

Wie oft tagt der Gemeindekirchenrat?
Der Gemeindekirchenrat tagt in der Regel einmal im Monat. Zudem gibt es gemeinsame Sitzungen mit dem Gemeindebeirat. Wer Mitglied im Gemeindekirchenrat ist, arbeitet – je nach eigenen Fähigkeiten und Interessen – in thematischen Ausschüssen mit, z.B. für Bauunterhaltung, Kita, Finanzen, Friedhof, Personal.

Wer wählt den Gemeindekirchenrat?
Alle Gemeindemitglieder einer Kirchengemeinde sind zur Wahl ihrer Ältesten aufgerufen. Auf Beschluss der Landessynode im Frühjahr 2018 dürfen Jugendliche ab 14 Jahren wählen.

Was sind die Voraussetzungen zur Mitarbeit im Gemeindekirchenrat?
Interesse am Wohlergehen der eigenen Kirchengemeinde.
Teamfähigkeit: mit anderen arbeiten, diskutieren und nach Lösungen suchen.
Neugier auf das Kennenlernen kirchlicher und demokratischer Strukturen.
Sachverstand: eigene Fähigkeiten und Kompetenzen einbringen.
Lust auf Verantwortung.
Einsatzbereitschaft: sei es das Gemeindefest oder die Finanzplanung.

Welche Gottesdienstformate sollen in unserer Kirchengemeinde für alle Gemeindemitglieder und interessierte Menschen angeboten werden?
Was passiert eigentlich konkret vor Ort mit den Kirchensteuermitteln?
Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die Mitglieder des Gemeindekirchenrates einer jeden Kirchengemeinde.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://gkr-ekbo.de/

Seit einigen Wochen ist der Turm unserer Alt-Reinickendorfer Dorfkirche eingerüstet: Der Turm erhält eine neue Putzschicht, um künftig Farbablösungen und Risse verhindern zu helfen. Unter Einbindung von Denkmalschutz, Restauratorin und kirchlich Zuständigen wird zurzeit der alte Putz abgetragen und die Schichtung der alten Farbfassungen untersucht.
„Keine Zeit!“ – dies gilt für die Dorfkirche gerade in etwas anderem Sinn: Im Zusammenhang mit der Erneuerung des Kirchturm-Putzes, werden nun auch die Zifferblätter der Kirchturmuhr fachgerecht restauriert. Stets Sonne, Wind und Wetter ausgesetzt haben sie in den letzten Jahren einiges von ihrer farbigen Strahlkraft verloren, die nun wieder hergestellt wird.
Auch im Inneren der Kirche tut sich einiges: Dem Problem der  eindringenden Feuchtigkeit gerade im Vorraum der Kirche, dem „Paradies“, wird mit einer neuen Putzschicht abgeholfen; ebenso befinden sich die Gefallenentafeln derzeit in Restaurierung. Künftig soll das Paradies  dann nicht mehr mit Möbeln zugestellt werden, um einen angemessenen Raumeindruck beim Eintritt in die Dorfkirche zu ermöglichen.
Als nächstes stehen Restaurierungsarbeiten am Altar und den beiden Figuren der Hl. Anna und Hl. Margarete an. Da diese wertvollen, unsere Dorfkirche mit auszeichnenden Kunstgüter unter geringer Luftfeuchtigkeit in  Kombination mit zuviel Wärme sehr zu leiden haben, wird nach entsprechender  Mitteilung des kirchlichen Bauamtes im Konsistorium die Temperatur in der Dorfkirche künftig konstant 17°C betragen. Daten zu Wärme und Luftfeuchtigkeit werden in den nächsten zwölf Monaten kontinuierlich elektronisch gemessen und danach ausgewertet.
Aufgrund verspätet erteilter denkmalschutzrechtlicher Genehmigungen werden die Arbeiten am Turm leider entgegen der ursprünglichen Absicht noch über den Advent hinaus dauern, was auch das Gerüst am Kirchturm betrifft.
Freuen Sie sich daher mit uns auf eine frisch erstrahlende Dorfkirche im nächsten Frühjahr!

Pfarrer Jens Oliver Jacobi
im Oktober 2018

+++ derzeit liegen keine Stellenangebote vor +++

 

   

Gottesdienste und regelmäßige Treffen

Unsere Gottesdienste finden in der Regel in der Dorfkirche Alt-Reinickendorf und im Lutherhaus in der Baseler Str. statt.

Die Termine und weitere Gottesdienste und regelmäßige Treffen an anderen Orten finden Sie in der Terminübersicht:

Unsere Gottesdienste im Mai 2019 

Regelmäßige Treffen Alt-Reinickendorf im Mai 2019

Regelmäßige Treffen im Lutherhaus im Mai 2019 

   
Der Feed konnte nicht gefunden werden!
   

Ev. Luther-Kirchengemeinde Alt-Reinickendorf | Alt-Reinickendorf 21 | 13407 Berlin | 030-495 3048 | post(at)elkar.de

Mit dem Besuch unserer Internetseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok